MoVReal – der spürbare Schritt, hinein in die virtuelle Welt.

Hallo Dominik, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei MoVReal kurz vor:

Momentan besteht das Team nur aus mir. Ich suche derzeit nach Unterstützung für die Entwicklung der notwendigen Software. Ich selbst habe zunächst einige Semester Maschinenbau studiert und bin dann zu Mensch Technik Interaktion gewechselt. Ich bin 27 Jahre alt und habe anfangs mit zwei Freunden zusammen die Idee entwickelt und dann alleine weiter ausgearbeitet.

Vielleicht möchtest Du Euer Startup ganz zu Beginn unseres Interviews kurz vorstellen ?

Mit meinem StartUp MoVReal möchte ich die Immersion in virtual reality Anwendungen auf ein neues Level heben. Bisher sind die meisten Anwendungen.

Welches Problem wollt Ihr mit MoVReal lösen ?

In Virtual Reality Anwendungen sind wir meist auf einen sehr engen Raum durch die “Spielfläche” und Sensorreichweite begrenzt. Dies ist nicht nur bei Spielen störend sondern auch bei Anwendungen im Bereich Medizin und Ausbildung hinderlich, da sich die meisten Anwendungen deshalb auf ein Teleportieren zur Fortbewegung beschränken.

Wie ist die Idee zu MoVReal entstanden ?

Ich selbst komme aus dem Bereich Gaming und wollte schon immer einmal selbst durch die digitale, wunderschöne Landschaft von Skyrim laufen. Als jugendlicher habe ich einen Anime gesehen, in dem Spieler mithilfe eines VR Headsets in die Virtuelle Realität gesogen wurden und bereits da habe ich mir erste gedanken zu einer eventuellen Umsetzung gemacht. Mittlerweile ist auch der medizinische Bereich sehr interessant für mich, zum Beispiel um Schlaganfall Patienten beim erneuten Laufen Lernen zu unterstützen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter MoVReal erklären ?

Mit unserem Projekt, dem “Walker” (momentaner Projektname, ich bin offen für bessere Vorschläge…) ist es Möglich, gefühlt auf dem Mars, in einem Urwald oder auf einer Phantasiewelt umherzulaufen, den Untergrund zu spüren und zu vergessen, dass dies nicht real ist.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Wie bereits erwähnt ist unsere Zielgruppe vom Gaming mit der Zeit zur Medizin übergegangen. Unser erstes Produkt wird auf Anwendungen für Reha und und Ausbildungsanwendungen zugeschnitten sein und erst im späteren Verlauf auch fürs Gaming, vermutlich zunächst in VR Arcaden weiterentwickelt.

Wie genau hat sich MoVReal seit der Gründung entwickelt ?

Ich hatte drei kurzzeitige Mitstreiter, die allerdings aufgrund von Familienplanung und anderen Dingen, nicht ihre volle Zeit in das Projekt stecken konnten.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Leider stecken wir noch in den Kinderschuhen. Umsätze erwarten wir frühestens in zwei Jahren. Mitstreiter hoffe ich allerdings bald zu finden um dieses Ziel schneller zu erreichen.

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Ich habe meine Selbst Haltungskosten durch das Gründerstipendium NRW abdecken können. In Zukunft hoffe ich, dass ich weitere Förderungen finde um auch Mitarbeiter finanzieren zu können.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Fertigstellung des ersten miniatur Prototypen für weitere evaluationen. Festlegung der zu verwendenden Sensoren und Motoren, sowie Material für den großen Prototypen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.