bayti hier macht Mode für die Deutsch-Arabische Freundschaft

Hallo Felix, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei bayti hier kurz vor:

Ich bin Felix, vom Team bayti hier. Wir sind ein junges Modelabel aus Münster, mit vielen Ehrenamtlichen Mitarbeiter:innen.

Vielleicht möchtest Du uns Euer Startup, ganz zu Beginn unseres Interviews, kurz vorstellen ?

Integration gelingt durch Kommunikation. wir müssen in Dialog treten, um einander kennenzulernen. so bauen wir Ängste ab und entdecken Gemeinsamkeiten. Wir entwickeln Vertrauen und bauen ein gemeinsames Zuhause.

Aus diesem Antrieb heraus haben wir 2017 gemeinsam mit geflüchteten Menschen das integrative Modelabel „bayti hier“ gegründet. Wir wollen Menschen ein Ventil geben, ins Gespräch zu kommen. Unser Gesprächsöffner ist Mode. durch die stilistische Kombination westlicher Schnitte und orientalischer Einflüsse wollen wir auf subtile, niedrigschwellige und schöne Weise zeigen, wie der kulturelle Austausch das tägliche miteinander bunter, lebensfroher, reichhaltiger macht. Wir wollen Menschen die Möglichkeit geben, deutsch-arabische Freundschaft auf die Straße zu tragen und ein Statement für eine offene, tolerante Gesellschaft zu setzen.

„bayti“ ist das arabische Wort für „mein(zu-) Haus/e“. wir sind ein bunt zusammengewürfelter Freundeskreis, der an diesem gemeinsamen Zuhause für alle Menschen arbeitet. wir entwickeln die Kleidungsstücke, probieren neue dinge aus, denken in viele Richtungen. alles, um Menschen Türen zu öffnen und für ethisch-moralische Grundwerte einzustehen.

Welches Problem wollt Ihr mit bayti hier lösen ?

Durch die stilistische kombination westlicher Schnitte und arabischer Einflüsse wollen wir auf subtile, niedrigschwellige und schöne Weise zeigen, wie der kulturelle Austausch das tägliche miteinander bunter, lebensfroher, reichhaltiger macht.

Wie ist die Idee zu bayti hier entstanden ?

Die Gründer:innen Pia und Michael wollten sich gegen Fremdenfeindlichkeit einsetzen und zeigen, dass Interkulturalität sehr schön ist. Darum haben sie sich in ein welcome-Café gesetzt und Mohammad und Ilham aus Syrien kennengelernt. Das Ehepaar ist aus Syrien geflüchtet und haben in Damaskus als Schneider:in gearbeitet. Daher entstand die Idee gemeinsam Mode zu machen.

Wie würdest Du Deiner Großmutter bayti hier erklären ?

Wir machen Mode für Deutsch-Arabische Freundschaft mit der Kombination von Westlichen Schnitte mit Arabischen Mustern und Farben.

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Hmm. Da wüsste ich jetzt spontan nicht. In Einzelheiten bestimmt, in der Sache nicht.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Wir verkaufen unsere Mode in unserem Onlineshop auf bayti-hier.de und haben außerdem einen kleinen Bauwagen als Pop-Up Store. Damit stehen wir auf den Münsteraner Wochenmarkt und fahren, sofern es wieder möglich ist, auf Straßenfeste und Messen.

Wie genau hat sich bayti hier seit der Gründung entwickelt ?

Wir sind gewachsen und haben angefangen in größeren Mengen zu produzieren. Zudem haben wir zwei Einzelhändler:innen in Münster gefunden, die unsere Sachen verkaufen.

Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

2 Mitarbeiter:innen und eine Auszubildende, dazu ca. 10 Ehrenamtliche Mitarbeiter:innen

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Wir haben Kollektionen in den Sand gesetzt, weil wir zu spät dran waren.

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Lieber langsam, dafür aber richtig machen.

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Bei der Auswahl unseres Teams

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Damals mit dem Crowdfunding, seitdem über die Umsätze.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Neue coole Sachen rausbringen, und endlich wieder mit dem Pop-Up Store auf Feste und Veranstaltungen gehen.

Vielen Dank für das Interview.

2 thoughts on “bayti hier macht Mode für die Deutsch-Arabische Freundschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.