Soccerwatch.tv – bietet Videoübertragung von Amateurfussballspielen

Hallo Marlon, vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für ein Interview mit uns nimmst ! Bitte stelle uns zu Beginn Dich und Dein Team bei Soccerwatch.tv kurz vor:

Ich bin der Marlon Irlbacher und arbeite als Moderator und Redakteur in unserer Social-Media-Abteilung, die aus drei Leuten + Kamerateam besteht. Wir kümmern uns um alle Social-Media-Kanäle, drehen wöchentliche Sendungen über den Amateurfußball und fungieren als Sprachrohr der Firma.

Vielleicht möchtest Du uns ganz am Anfang Euer Startup kurz vorstellen ?

Soccerwatch.tv ist nicht nur eine Idee, es ist Leidenschaft. Vor drei Jahren entstand aus der Bierlaune einer unserer Gründer heraus die Idee, das Spiel seines Sohnemanns mittels einer selbst gebastelten Kamera aufzunehmen. Als der Vater nicht vor Ort sein konnte und daraufhin merkte, das noch weitere 100 Leute auf dem Stream zuschauten, kam ihm in den Sinn, dies auch auf den gesamten Amateurfußball übertragen zu können. Mittlerweile ist soccerwatch.tv eine Tochter der AI Sportswatch GmBH, die noch mehr Sportarten wie zb Basketball, Eishockey oder Springreiten überträgt.

Unser vollautomatisiertes Kamerasystem ist Made in Essen, da wir sowohl die Software, als auch die Hardware bei uns an der Hafenstraße mit viel Liebe selbst entwickeln.

Welches Problem wollt Ihr mit Soccerwatch.tv lösen ?

Unser Ziel ist es, den Amateurfußball und andere Sportarten sichtbar zu machen und den Spielern, Fans, Gönnern, Sponsoren völlig neuartige Möglichkeiten zu bieten. Vom Tor erzählen war gestern. Jetzt kann ich es meinen Kumpels abends in der Kneipe nochmal zeigen!

Wie würdest Du Deiner Großmutter Soccerwatch.tv erklären ?

Oma hömma! Wir haben selber Kameras gebaut, die automatisch, also ohne das sie ein Mensch bedienen muss in der Lage ist, ein komplettes Fußballspiel im Amateurfußball zu übertragen. Das Ganze läuft aber nicht im Fernsehen, sondern im Internet auf der Seite www.soccerwatch.tv. Damit können wir sogar Geld verdienen, weil Sponsoren, Firmen und co ihre Werbung bei den Spielen schalten können. Außerdem können Leute, die nicht bei den Spielen dabei sein können oder sich das Ganze noch einmal im Nachhinein anschauen wollen dies dank uns tun!

Hat sich Euer Konzept seit dem Start irgendwie verändert ?

Wir haben neue Sportarten dazu bekommen (AI Sportswatch) und haben natürlich ein paar interne Strategien verändert. Das Team ist in allen Bereichen ständig gewachsen und wir haben damit angefangen, auch im Ausland aufzuhängen.

Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell ?

Geschäftsmodell Fussball:

  1. Variante: Wir suchen regionale Unternehmen / Sponsoren die Amateurvereine aus Ihrer Region unterstützen möchten. Die Vereine sowie der Sponsor profitiert davon, dass man zusammen in die Digitale Fussballwelt eintaucht und somit dem kleinsten Verein ein gewisses Bundesliga Feeling vermittelt wird. Dabei finanziert der Sponsor den Vereinen das System für drei Jahre.
  2. Variante: Jeder Verein bundesweit hat selber sich ein Kamerasystem über uns zu bestellen. Diese Bestellungen sind meistens auf ambitionierte Vereine oder vorreiter in Ihrer Region zurückzuführen.

Weitere Einnahmequellen bilden unser selbstentwickeltes Coachingtoll sowie das Digitale Sponsoring. Beim Coachingtool kann jeder Kreisliga Trainer seine Mannschaft Analysieren und im Anschluss daran die selbsterstellten Videos mit seinen Spielern via WhatsApp teilen.
Das Digitale Sponsoring bietet zudem dem Verein große Möglichkeiten der Selbstvermarktung. Nachdem der Verein eine monatliche Gebühr an SW entrichtet steht es jedem selber Frei bis zu 10 Sponsoren als Werbebande in die jeweiligen Streams einzubauen.

Wie genau hat sich Soccerwatch.tv seit der Gründung entwickelt ?

Wir haben innerhalb Essens angefangen unsere Kameras zu vertreiben und sind dann stark aus dem Ruhrgebiet heraus gewachsen. Mittlerweile gibt es uns Deutschland weit, wir haben über 350 Kameras angebracht, über 500 unterschrieben Verträge, die wir noch abarbeiten müssen und haben bereits in Österreich und der Schweiz installiert.

Nun aber einmal Butter bei die Fische: Wie groß ist Euer Startup inzwischen ?

Soccerwatch.tv/AI Sportswatch beschäftigt mittlerweile über 35 Mitarbeiter.

Blicke bitte einmal zurück: Was ist in den vergangenen Jahren so richtig schief gegangen ?

Gott Sei Dank nichts gravierendes, deshalb setzt sich unser Produkt durch und wird nach und nach immer beliebter. Natürlich gibt es auch mal Phasen, zb Corona, in denen es nicht so lief und wir auch schauen mussten, wie es weiter geht. Aber auch in dieser Phase haben sich Vereine aller Sportarten bei uns erkundigt, wie es mit einem Kamerasystem aussieht, denn die Aufbruchsstimmung war ungebrochen!

Was habt Ihr daraus gelernt ?

Immer weiter Gas geben, an unsere Stärken und unser Alleinstellungsmerkmal glauben. Niemand sonst produziert Spiele von der Oberliga bis zur Kreisliga ;-)!

Und wo habt Ihr bisher alles richtig gemacht ?

Unser Konzept setzt sich durch und daran haben wir immer geglaubt. Die Konstellation der Mitarbeiter stimmt bei uns, wir haben in allen Bereichen Leute, die bereits sind eine Idee ständig weiter

Wie ist Euer Startup finanziert ?

Neben Investoren, die unser Startup teilweise auch schon von Beginn an unterstützen (Adesso, Vodafone z.B.) gibt es natürlich noch andere, regelmäßige Einnahmequellen.

Lizenzgeschäft: Wir verkaufen unsere Kamera ins Ausland
Paywall: Wir bauen unser Modell auch auf andere Sportarten wie Eishockey, Handball, Basketball, Volleyball, und Reiten aus.

Was sind Eure Pläne und Ziele für die nächsten 12 Monate ?

Natürlich wollen wir noch mehr Kameras verkaufen, weiter vermehrt ins Ausland expandieren und Deutschlandweit eine Macht im Amateurfußball werden. Dabei versuchen wir die künstliche Intelligenz unserer zweiten Kamerageneration ständig weiterzuentwickeln.

Vielen Dank für das Interview.

One thought on “Soccerwatch.tv – bietet Videoübertragung von Amateurfussballspielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.