Platri IT arbeitet an der Zukunft des Gamings

Platri IT kurz erklärt:

Das Bochumer Startup Platri IT sieht die Zukunft des Gamings in Virtual Reality Erfahrungen. Aus diesem Grund entwickelten sie auch ihr erstes VR-Spiel, ein Action-Adventure Minigame. Mit einem Head-Mounted Display, der sogenannten VR-Brille und zwei Controllern mit Bewegungssensoren begibt man sich in das antike Ägypten, um Osiris Streitmächte davon abzuhalten, die Türme der Stadt zerstören. Ein einfaches Spielkonzept und dennoch viel Arbeit und eine ganz große Erfahrung für Sam und Yunus.

Hallo Sam und Yunus, vielen Dank, dass Ihr euch die Zeit für ein Interview mit uns nehmt! Bitte stellt uns zu Beginn Euch und das Unternehmen Platri IT kurz vor:

Yunus: Wir sind Sam Milutinovic und Yunus Kimyonok von Platri IT. Das Unternehmen ist ein IT-Dienstleister für Softwareentwicklung und Personalvermittlung aus Bochum, das ich 2019 gegründet habe. Derzeit besteht unser Team aus 23 Mitarbeitern und wir wachsen immer weiter. Ich bin Softwareentwickler und kümmere mich mit meinem Team hauptsächlich um die Angelegenheiten von Platri IT. Sam ist Oktober 2020 dazugekommen und entwickelt bei uns seitdem das Game für die Abteilung Platri Gaming. In Zukunft stehen auch noch mehr Projekte an.

Sam: Ich entwickle Spiele seit 2015 und habe nach meinem Gamedesign-Studium bereits an einigen VR-Projekten für Unternehmen gearbeitet. Damals hörte ich von einem Freund, der selbst bei Platri IT arbeitet, dass eine Abteilung für Spieleentwicklung gegründet wird. Daraufhin habe ich mich direkt beworben und bin seither dabei.

Wie ist die Idee zu Platri IT entstanden ?

Yunus: Die Gründung fand sprichwörtlich in einer Garage in Gelsenkirchen statt. Ich hatte damals in meinem Studium gleich mehrere Visionen und wollte mich mit meinem Team als IT-Dienstleister breit aufstellen. Die Softwareentwicklung bereitet uns große Freude. Aber auch die Vermittlung von Personal ist ein wichtiger Teil von Platri IT, da zurzeit ein enormer Bedarf an IT-Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt herrscht und wir diese Lücken nachhaltig füllen wollen.

Wie seid ihr eigentlich auf die Idee gekommen ein VR-Spiel zu entwickeln ?

Sam: Wir sind davon überzeugt, dass Virtual & Augmented Reality die Zukunft sind. Wer so ein Headset mal auf hatte, weiß, wovon ich spreche. Es ist sehr realistisch und bietet noch nie da gewesene Möglichkeiten. Um einen Fuß in diese Tür zu setzen, haben wir uns dafür entschieden, Earth Guard: Egypt zu entwickeln.

Sam, ist das dein erstes Spiel, was du entwickelt hast ?

Sam: Ich habe seit meinem Game Design Studium bereits sieben Spiele im nicht öffentlichen Rahmen produziert. Gerade die Entwicklung von Indiegames, also Spielen, die von einem Entwickler oder einem kleinen Team produziert werden, interessierte mich immer am meisten. Da kann man eben den größten Einfluss auf das Endprodukt der Spieleentwicklung nehmen. Denn je größer das Game, desto mehr kann die Entwicklung an Fließbandarbeit erinnern.

Könnt ihr mir etwas über das Spiel erzählen und was es ausmacht ?

Sam: Wie der Name Earth Guard: Egypt schon verrät, befinden wir uns in einem mythologischen Setting in Ägypten. Warum? Weil wir uns sehr dafür interessieren und wir die Idee einfach cool finden. Die Landschaft und die Figuren sind in einem farbenfrohen low-poly Artstyle gehalten und das Spielprinzip ganz einfach: Schieße so viele Gegner mit deinen Waffen nieder, wie du nur kannst und steigere deinen Highscore. Wenn das Spiel seinen ersten Erfolg hat, werden wir es noch um weitere Funktionen ausweiten. Doch in allererster Linie ist es uns wichtig, dass Leute es spielen und sich freuen.+

Was habt ihr aus dem ganzen Prozess gelernt ?

Yunus: Für uns war es erst einmal wichtig, uns ranzutasten. Zu sehen, was funktioniert und was nicht.

Sam: Ich habe in verschiedenen Phasen der Entwicklung Unterstützung bekommen, habe aber hauptsächlich eigenständig am Projekt gearbeitet. Game Development klingt erst mal etwas abstrakt für den ein oder anderen, darunter fallen aber eine Menge Aufgaben wie Programmierung, Organisation, Level- und Sounddesign usw.. Manchmal etwas stressig, aber eben meine Leidenschaft. In Zukunft wollen wir die Abteilung ausweiten, dann freue ich mich auch darauf, wieder mehr im Austausch mit anderen zu sein.

Wo kann man das Spiel erhalten und mehr über das Studio erfahren ?

Sam: Das Spiel ist zurzeit kostenlos im Steam Store für den PC erhältlich. Jeder, der die notwendige Hardware besitzt, kann das Spiel ausprobieren.

In allererster Linie ist es uns wichtig, dass Leute Spaß daran haben. Mich würde als Spieleentwickler sehr freuen, wenn Leute das Spiel herunterladen und konstruktives Feedback geben, damit wir für die Zukunft daraus lernen können.

Was sind eure zukünftigen Pläne ? Was möchtet ihr mit Platri Gaming erreichen ?

Yunus: Wir planen für die Zukunft weitere Spiele. Die Abteilung wird, wie Sam schon sagte, erweitert und wenn alles klappt, wie wir uns das vorstellen, werden wir mehr VR-Spiele herausbringen. Das nächste Projekt ist ein mobiles Spiel für Kinder in Kooperation mit KunstundKegel.

Und zu Guter Letzt: Habt ihr einen Ratschlag für andere Game Developer, die auch gerade in den Startlöchern stehen ?

Sam: Fangt klein an. Ihr werdet diesen Ratschlag oft genug gehört haben, aber das ist wichtig. Es sind oft die Kleinigkeiten in einem Spiel, die in der Entwicklung am meisten Zeit beanspruchen.

Vielen Dank für das Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.