dubidoc verknüpft intelligentes Terminmanagement mit Videosprechstunde

Pressemitteilung:

  • Noch im Februar können Ärzte direkt im intelligenten Terminmanager dubidoc Videosprechstunden vereinbaren und durchführen.
  • Die Einbindung der Videosprechstunde in den Praxisalltag wird so stark vereinfacht.
  • Für die nächsten Monate plant dubidoc weitere nützliche Kooperationen.

Essen, 12. Februar 2020. Nicht immer erleichtert die Digitalisierung den Arbeitsalltag von Ärzten. So wird der Einstieg in innovative Praxissysteme durch die zunehmende Flut an Insellösungen für viele Ärzte zu einer immer komplexeren Angelegenheit. Aus diesem Grund wird der intelligente Terminmanager dubidoc in den nächsten Monaten schrittweise um die wichtigsten Zukunftstechnologien für Arztpraxen erweitert. Den Auftakt macht dabei die Videosprechstunde.

Dank einer ersten Kooperation erhalten alle Arztpraxen, die ihre Termine mit dubidoc verwalten, noch im Februar Zugriff auf die Videosprechstunde. Ärzte können dann mit wenigen Klicks die neue Terminart „Videosprechstunde“ anlegen. Dabei sorgt dubidoc mithilfe intelligenter Kontingente automatisch für eine wunschgemäße Verteilung der Termine. So können Ärzte ihre Videosprechstunden beispielsweise in der Mittagszeit sammeln oder auf die Randzeiten verteilen, wenn üblicherweise Hausbesuche anstehen.

Zum Einsatz kommt dabei ein zertifizierter Videodienst, der von der arztkonsultation ak GmbH in Schwerin entwickelt wird und seinen Nutzen bereits in vielfältigen Anwendungsszenarien demonstriert hat. Kassenärzte können den Einsatz der Videosprechstunde regulär nach EBM abrechnen. Kosten entstehen Ärzten dabei aber nicht, denn Im Rahmen eines begrenzten Angebots ist die Videosprechstunde zunächst für alle Nutzer von dubidoc kostenfrei. Diese Entscheidung folgt dem Ziel von dubidoc, allen Ärzten einen niedrigschwelligen Einstieg in digitale Praxistools zu ermöglichen. Für die nächsten Monate sind deshalb zudem weitere innovative Integrationen geplant.

„Wir wollen den Arbeitsalltag möglichst vieler Ärzte mithilfe innovativer Tools erleichtern“, erklärt Dr. med. Shabnam Fahimi-Weber, Gründerin und CEO von dubidoc. „Auch die Videosprechstunde kann den Praxisalltag stark vereinfachen. Das hilft etwa, wenn ein Hausarzt mit einem vertrauten Patienten im Pflegeheim kurz eine Änderung der Medikation besprechen möchte oder wenn ein Chirurg seinen Patienten nach einem operativen Eingriff nach seinem Wohlbefinden fragt. Ärzte können hier unkompliziert aus der Ferne arbeiten und dabei viel Zeit sparen. So schafft die Digitalisierung für Ärzte eine echte Entlastung.“

Über dubidoc

Der intelligente Terminmanager dubidoc nimmt Arztpraxen viele Prozesse rund um das Vereinbaren, Verwalten und Steuern von Patiententerminen ab. Neben einem integrierten Zuweiser-Netzwerk, das schnelle Überweisungen gewährleistet, automatisiert dubidoc das Terminmanagement mithilfe intelligenter Kontingente und der Online-Buchung von Terminen. Außerdem bietet der Terminmanager Wartezeitprognosen und eine Anbindung an gängige Praxissoftware. Damit ist dubidoc ein alltagsrelevantes Werkzeug für Ärzte und Praxismitarbeiter sowie ein willkommenes Serviceangebot für Patienten.

dubidoc wurde 2016 in Essen gegründet. Seitdem hat sich die Software in zahlreichen Praxen erfolgreich bewiesen. Gründerin und CEO des Startups ist die Essener HNO-Ärztin Dr. med. Shabnam Fahimi-Weber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.